System
Sigloch & ­Schrieder

no limits... Vorsatzgetriebe in allen Dimensionen

„Vorsätze“, die Zeit sparen

Winkelkopf für die Windenergie

Winkelkopf Windenergie bei SKET

Vorsatzgetriebe für Bearbeitungsmaschinen in Form von Winkel- oder Mehrspindelköpfen steigern die Effizienz in der spanenden Bauteilfertigung. Winkelköpfe ermöglichen die Bearbeitung unzugänglicher Stellen und Mehrspindelköpfe senken die Hauptzeiten durch parallele Bearbeitung in einer Vorschubbewegung. SKET in Magdeburg lässt sich deshalb schon seit Jahren von ROMAI auf Bauteile und Maschinen zugeschnittene Lösungen realisieren.

Schnell und rundum

NXT-Generation Winkelköpfe von ROMAI im Projektmanagement der KOMET GROUP

ROMAI NXT Generation

Als ein führender Hersteller von Premium-Werkzeugen, für die anspruchsvolle Innenbearbeitung, bietet die KOMET GROUP im Rahmen umfassender Projektmanagements Komplettlösungen für die Bearbeitung komplexer Bauteile. Ziel ist immer ein optimaler Prozess in möglichst wenig Aufspannungen. Hier helfen oft Winkelköpfe von ROMAI, die 5. Werkstückseite oder ansonsten unzu- gängige Stellen in Gehäusen und Bohrungen zu erreichen. „Das neue Standardprogramm der NXT-Generation Winkelköpfe ermöglicht die schnelle Realisierung von Rundum-bearbeitungen“, freut sich Helmut Schneider, einer der Projektmanager aus dem Team der KOMET GROUP .

Kühle Köpfe kommen
überall hin

Kühlmittelgesteuerte Winkelköpfe von Romai sind flexibel und reduzieren die Verstellzeit

Bearbeitung eines Kompressorgehäuses

Schwer zugängliche Stellen innerhalb von Gehäusen oder Bohrungen können meist nur dann bearbeitet werden, wenn das Werkstück mehrmals umgespannt wird. Häufig unnötig, denn Winkelköpfe erreichen genau diese Stellen. Mit der kühlmittel-hydraulisch-, oder pneumatisch gesteuerten Verstellung der Winkelköpfe von ROMAI lassen sich die Rüstzeiten noch weiter reduzieren. Davon profitiert auch BITZER bei der Gehäusefertigung seiner Kühlkompressoren. Dank der gewonnenen Flexibilität können Kühlmittelbohrungen in radial unterschiedlichen Lagen mit dem selben Werkzeug bearbeitet werden.

High-End-Technologie in
der Motorenfertigung

Winkelköpfe von ROMAI für Ausgleichsbohrungen in Kurbelgehäusen

ROMAI-Winkelköpfe bei BMW

Ausgleichsbohrungen beziehungsweise Pulsationsbohrungen, wie man es bei BMW in Steyr nennt, sind quer in den Kurbelwellen-Lagerstegen von 6-Zylinder-Benzinmotoren verlaufende Bohrungen. Um diese einzubringen müssten zusätzliche, stirnseitige Bohrungen gesetzt werden, die anschließend mittels Verschlussschrauben wieder zu schließen wären. Ein speziell von ROMAI auf die engen Platzverhältnisse im Kurbelgehäuse sowie auf die hohen Schnittkräfte und die begrenzenden Werkzeugwechselgewichte der Maschine entwickelter Winkelkopf spart diesen Aufwand.

Seite 7 von 8

Mitglied im  VDMA

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015

Zum Anfang